Nackenschmerzen chronisch Leber Qi-Stagnation

Nackenschmerzen chronisch Leber Qi-Stagnation

Leber Qi Stagnation geht auf eine bestimmte Angst oder Anspannung zurück (der Chef sitzt mir im Nacken oder die angst sitzt mir im Nacken). Klinische Symptome sind:

  • Anspannung der Muskulatur oder mentale Anspannung
  • Schmerzen sind akut, heftig oder plötzlich
  • Schmerzen setzen bei Stress oder Problemen ein
  • Schmerzensind ziehend, wandernd und einseitig
  • Schmerzausstrahlung geht in Richtung Occiput, Kopf, Brustwirbelsäule, Schulter oder Arm
  • Es besteht eine Bewegungseinschränkung
  • Die Muskulatur ist rigide, verspannt. Es bestehen Myogelosen und Myalgien.

 

Hauptpunkte bei chronischen Nackenschmerzen unter dem pathogenen Faktor Leber Qi Stagnation

 

Unterstützende Punkte bei chronischen Nackenschmerzen unter dem pathogenen Faktor Leber Qi Stagnation

 

Ergänzende Punkte bei chronischen Nackenschmerzen unter dem pathogenen Faktor Leber Qi Stagnation

 

Phytotherapie bei chronischen Nackenschmerzen unter dem pathogenen Faktor Leber Qi Stagnation

  Phytotherapie – verteilt das Le – Qi, stärkt die Milz      

Radix Bupleuri        9,0 g   

Radix Angelicae Sinensis        9,0 g   

Radix Paeoniae Lactiflorae       9,0 g   

Rhizoma Atractylodis Macorocephalae       9,0 g   

Selrotium Poriae Cocos        9,0 g   

Radix Glycyrrhizae Uralensis in Honig       6, 0 g    gebraten        

 

Homöopathie bei chronischen Nackenschmerzen unter dem pathogenen Faktor Leber Qi Stagnation       

 

Natrium muriaticum

Eigenschaften:

Befreit Leber-Qi: depressive Verstimmung, Migräne und Sehstörungen, Launenhaftigkeit, ausbleibende Menstruation, hämmernde Kopfschmerzen während der Menstruation, prämenstruelles Syndrom, schmerzhafte Menstruation mit krampfartigen Schmerzen und starken Blutungen, unregelmäßiger Zyklus, Husten (durch Übergriff von Holz auf Metall), Tics bei Kindern, Akne (Pickel meist an der Stirnhaargrenze), die sich durch Stress und Kummer verschlechtert

Stärkt Milz-Qi: morgendliche Müdigkeit, Grübelei, morgendlicher Kopfschmerz bis 11 Uhr

Modalität: Besserung durch frische Luft, Waschen mit kaltem Wasser, kalte Bäder, Schwitzen; Verschlechterung durch Sonne und Hitze, Stress, psychische Belastungen

 

Sanguinaria canadensis (Blutwurzel)

Kühlt Bluthitze: starke Menstruation, klopfende pulsierende Kopfscherzen, Polypen der Nase und der Gebärmutter, Clusterkopfschmerz, 

Kühlt Hitze der Taiyng und Shaoyang-Leitbahnen:Ischialgie brennend, brennende Armschmerzen, rheumatische Schmerzen in Schulter oder Nacken

Klärt Lunge-Hitze: Lungenkatharrh, Lungenentzündung, trockener Husten, Kehlkopfentzündung

Stärkt Yin: heißt Hand- und Fußflächen, Hitzewallungen v.a. nachts, klimakterische Palpitaionen – D6-D12, D30 im Bereich Bewegungsapparat