Schuppenflechte

Schuppenflechte

Schuppenflechte oder Psoriasis stellt eine große körperliche und emotionale Belastung des Patienten dar. Das Problem der schulmedizinischen Behandlung liegt in der reinen Symptombehandlung. Diese Behandlung besteht überwiegend in der Gabe von Kortisonsalben oder anderen, meist nur unzureichend wirkende Mittel.

Patienten, die über viele Jahre Kortison benutzen, haben mit vielen Nebenwirkungen des Medikaments zu kämpfen. Pergamentartige und verletzungsanfällige Haut (Blutungen) bis zu den Allgemeinsymptomen des Medikaments.

Doch eine vollständige Heilung ist möglich!

Mit Beseitigung des Grundübels durch Ernährungsumstellung, Entgiftung, Darmsanierung sowie Konsequenz und Durchhaltevermögen des Patienten ist eine vollständige Genesung möglich.

Die Gabe bestimmter Pflanzlicher Mittel und Nosoden sollte anfangs nur eine Begleittherapie zu einer spezifischen Ernährungsform sein. Die Behandlung des Darms und der Atmungsorgane spielen meist eine Schlüsselrolle in der Therapie. Allerdings gibt es keine pauschale oder systematische Therapie, sondern ist immer in Abhängigkeit des Patientenzustandes zu sehen. Im Normalfall kommt es, je nach Schwere der Erkrankung, nach ca. 4 Monaten zur vollständigen Remission der Haut.